Logo

Sekretariat: täglich 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mittwoch nachmittag 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

MDRS-Caféteria

Eröffnung der MDRS-Caféteria im Januar 2022

Am besten ist das Schnitzelbrötchen, finden Lina und Julien aus der 9c: „Das schmeckt nicht wie aus der Gefriertruhe, sondern ganz frisch! Und das Brötchen ist knackig und knusprig, der Hammer!“ Zehntklässlerin Aurelia hingegen lobt die „gute Konsistenz“ der Cookies und Jan schwärmt: „Die Oreo-Donats sind 1 A!“ Leon (10b) liebt den Joghurtbecher: „Der ist richtig gut, da ist Naturjoghurt mit Honig drin – echt gute Qualität!“ Auch Tom (6c) isst gern Süßes. Er schwört auf Amerikaner, aber eigentlich mag er nur die weißen.

Chickenbrötchen, Pizza Margherita, Salat oder ganz banale Brezel – das mehr als reichhaltige Angebot der frischeröffneten Caféteria kann sich sehen lassen und sorgt regelmäßig für lange Schlangen in den Pausen. Betreiberehepaar Figan und Bilal Güven haben sich, zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Francielys Haslacher, nach nur wenigen Wochen unentbehrlich gemacht!

Es ist viel passiert, seitdem die Baugenehmigung am 13.06.2018 erfolgt ist, unterstützt von Dr. Ralf Göck und Jürgen Kappenstein.

Der Schulverband war von Anfang an begeistert von dem Projekt und hatte sehr schnell grünes Licht gegeben, als offenkundig wurde, dass eine solche Caféteria nicht nur von Seiten der Schüler, sondern auch der Eltern gewünscht wurde. Sorgfältig ausgewählte Fragebögen hatten dazu ein klares Ergebnis geliefert: 70 Prozent der im Jahr 2019 Befragten zogen eine breit aufgestellte Caféteria einer Mensa mit Menüangebot vor.

Hell und freundlich sollte sie sein, mit viel Glas und einem Außenbereich für die Sommermonate, und genauso ist sie auch geworden, dafür haben Chris Ölsner vom Ortsbauamt Brühl und Katja Teppke vom Architekturbüro Roth aus Schwetzingen gesorgt.

Der lichtdurchflutete Raum mit viel hellem Holz und seinen ca. 70 Sitzplätzen macht sofort Lust auf entspanntes Beisammensein, auch wenn Corona dies aktuell noch verhindert. Stimmig integriert in den Aulabereich des Erdgeschosses liegt er zentral und doch in unmittelbarer Nähe zum Pausenhof; wer anstehen muss, tut dies in der Caféteria selbst und wird dabei geschickt an Tischen und Bänken vorbeigelotst, ohne den Auladurchgang zu blockieren.

Nicht nur die Schüler sind begeistert, auch das Ehepaar Güven, das seit 2018 bereits eine Caféteria am Moll-Gymnasium betreibt, ist sehr zufrieden mit seinem neuen Arbeitsplatz und lobt die Manieren der jugendlichen Gäste: „Die stellen sich immer ordentlich an!“

Im Gegenzug kommt die Freundlichkeit der Güvens bei der jungen Käuferschaft gut an: „Die sind wirklich sehr nett!“ lautet die einhellige Meinung aller befragten Gäste, eine Meinung übrigens, auf die die Güvens großen Wert legen: „Wir sind immer offen für Vorschläge; wenn es Wünsche gibt, bitte direkt an uns wenden!“

Ein paar Ideen hätten sie schon, die Schüler. Die heiße Schokolade, momentan für 1 Euro zu haben, findet bei den kalten Temperaturen viele Fans; für die heißen Sommermonate wünscht sich Sharon schon jetzt, „dass es dann auch Eis zu kaufen gibt“; Oliver hingegen hofft auf Butterlaugenstangen und Neuntklässlerin Nada träumt mit Freundin Destiny gar von heißen Crêpes mit Nutella – allen gemeinsam ist aber, dass sie schon jetzt mehr als angetan sind von dem großen Angebot der Caféteria, das nur einen einzigen Haken hat: Kaffée soll, wenn es nach Meinung der Lehrer geht, auch weiterhin tabu sein für die jungen Gäste.

Dafür wird das Thema Nachhaltigkeit großgeschrieben: Verpackungsmüll soll künftig weitgehend eingespart werden, wann immer das möglich ist; der Wasserspender in der Mensa steht jederzeit als gesunde und kostenlose (!) Alternative zu Süßgetränken zur Verfügung und ist bestens kompatibel mit den langlebigen und sehr stylischen MDRS-Wasserflaschen, die seit einigen Monaten an der Schule erhältlich sind. Auch die Heißgetränke sollen auf lange Sicht in Mehrwegbechern serviert werden.

Schulleiter Martin Jendritzki ist ehrlich begeistert und freut sich für die gesamte Schulgemeinschaft, „neben dem Schülercafé nun einen weiteren Ort zu haben, an dem man sich nicht nur für den Schulalltag stärken kann, sondern der auch zum Verweilen und zum Ausruhen einlädt“.

PuC

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.